Presse

Hamburg: BUWOG stellt Wohnprojekt fertig

28.10.2022
Lesedauer : ca. 2 Minuten
Urbane Dichte: Auf acht Geschossen ist viel neuer Wohnraum für Hamburg entstanden. Visualisierung: BUWOG

Urbane Dichte: Auf acht Geschossen ist viel neuer Wohnraum für Hamburg entstanden. Visualisierung: BUWOG

Das rund 24 Hektar große Pergolenviertel in Winterhude ist für Hamburgs Stadtentwicklung von besonderer Bedeutung. Neben der S-Bahn-Station „Alte Wöhr“ stellt die BUWOG jetzt ein neues Wohnquartier fertig. Rund 38 Millionen Euro wurden insgesamt investiert.

Auf dem rund 2.500 m² großen Grundstück nahe Stadtpark und City Nord realisiert die BUWOG seit 2020 das Baufeld 8b. Eingebettet in die Gesamtentwicklung des Pergolenviertel sind barrierefreie und barrierearme Mietwohnungen sowie Wohngemeinschaften für die Belegung durch ausgewählte Sozialträger entstanden. Insgesamt 92 preisgedämpfte und frei finanzierte Mietwohnungen und 3 Gewerbeeinheiten sind jetzt fertig und teilweise bereits bezogen.

Die Nutzung der Wohnungen ist zu etwa einem Drittel entsprechend des „ViVo“-Konzepts geplant: Dies beinhaltet einen Mix aus betreutem Wohnen für Senior:innen, Mehrgenerationenwohnen, Wohngruppen für sozialtherapeutisches Wohnen und verschiedene Angebote für Menschen mit Behinderungen.

 Neben der sozialen Mischung genießt die Architektur besonderes Augenmerk: Diese wurde in Umsetzung des Gestaltungsleitfadens des städtebaulichen Entwurfs für das Gesamtareal Pergolenviertel gewählt. Das Architekturbüro APB. aus Hamburg – die Sieger aus dem hochbaulichen Architektur-Wettbewerb – konzipierte ein achtgeschossiges Ensemble. Mit seiner markanten Verblendfassade aus regionaltypischen Klinkern passt sich das Bauwerk gut in das Hamburger Stadtbild ein. Für die fein strukturierte Fassade wurden rote Klinker aus dem Emsland bezogen und dort eigens für dieses Quartier als Spezialsortierung gefertigt. Nicht nur optisch, sondern auch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit sind Produktion und Bezug aus Norddeutschland vorteilhaft, da CO2-Emissionen im Transport reduziert werden konnten.

Zum Nachhaltigkeitskonzept gehören zudem Photovoltaik für die Erzeugung von Strom für die Menschen im Quartier und Gründächer auf allen Gebäuden. Hier, und in den bepflanzten Außenanlagen kann Regenwasser versickern oder verdunsten und somit in den natürlichen Wasserkreislauf zurück gelangen. In Summe werden 15 Bäume neu gepflanzt – pünktlich zur Pflanzzeit im Herbst 2022.

Eva Weiß, Geschäftsführerin der BUWOG Bauträger GmbH: „Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss der Bauarbeiten für ein besonderes Wohnprojekt im Pergolenviertel. Hamburg braucht dringend Wohnraum und innovative Wohnformen für betreutes und inklusives Wohnen. Dem geben wir hier eine Zukunft – passend zu unserem Motto: Glücklich wohnen“.

Rund 250 Fahrrad- und Lastenrad-Stellplätze in der Tiefgarage ermöglichen den Umstieg auf den nichtmotorisierten Individualverkehr. Die Energieversorgung im Quartier erfolgt über das Fernwärmenetz.

 

Über die BUWOG

Die BUWOG blickt auf über 70 Jahre Erfahrung im Wohnimmobilienbereich zurück und verfügt in Deutschland aktuell über eine Development-Pipeline von rund 32.000 Wohneinheiten. Die BUWOG ist eine Tochter der Vonovia SE, Europas führendem Wohnungsunternehmen mit Sitz in Bochum (Deutschland) und verfügt über ein Energiemanagement-System nach ISO 50001.

Medienanfragen Deutschland

Portrait von BUWOG Pressesprecher Michael Divé

Michael Divé

Pressesprecher Deutschland